Schönes Fell

Hilfe, mein Hund, meine Katze hat ein stumpfes Fell.

Ein schönes glänzendes Fell ist das äußere Zeichen, dass es Ihrem Hund oder Ihrer Katze gut geht. Starker Haarausfall oder stumpfes Fell muss aber nicht immer auf eine Krankheit oder Fütterungsfehler hinweisen. Es kann ganz einfach der Haarwechsel sein, der zweimal pro Jahr durchlaufen wird. Während des Fellwechsels sollten Sie Ihren Hund oder Ihre Katze häufiger als üblich in Richtung des Fellwuchses bürsten. Einige Hunderassen wie Pudel und Malteser haben diesen Fellwechsel übrigens nicht

Doch wenn sich Ihr Liebling ständig kratzt, das Fell stumpf ist, häufig leckt und sich möglicherweise bereits kahle Stellen gebildet haben, dann sollten Sie handeln und nach der Ursache suchen. Hier einige Möglichkeiten:

Haarausfall durch Parasitenbefall:

Ein Befall mit Milben, Flöhen, Zecken, Würmern oder (seltener) Läusen macht sich sehr schnell durch Veränderungen am Fell bemerkbar. Hier sollten Sie schnell handeln und die Parasiten durch geeignete Mittel entfernen. Vorbeugemaßnahmen wie regelmäßige Wurmkuren oder Zecken- und Flohabwehr sind äußerst sinnvoll.

Haarausfall durch Hormonumstellungen:

Während der Trächtigkeit oder Säugezeit, nach einer Kastration bzw. Sterilisation und im hohen Alter kommt es zu erheblichen Hormonschwankungen und Veränderungen des Fells.

Haarausfall durch Futtermittelallergie:

Viele Vierbeiner haben Allergien auf Futtermittel. Um das zu prüfen, sollten Sie Ihren Hund zunächst nur mit einer Futtersorte füttern. Lassen Sie alles andere weg, auch Leckerlies und Snacks, und beobachten Sie Ihren Hund. So finden Sie schnell heraus, was Ihr Hund verträgt und was nicht. Falls keine Besserung eintritt, wird die nächste Futtersorte probiert und das Ganze wiederholt. Das nennt man Ausschlussdiät. Sie können aber auch einen Allergietest beim Tierarzt machen lassen.

Haarausfall durch Nährstoffmangel:

Auch ein Hund und eine Katze braucht eine ausgewogene Ernährung mit allen notwendigen Mineralstoffen und Vitaminen. Einige Tierbesitzer vertrauen dem angebotenen Fertigfutter nicht und kochen selbst oder barfen (biologisch artgerechte Rohfütterung). Das setzt aber einige ernährungswissenschaftliche Kenntnisse voraus, damit es nicht zu einer Mangelernährung kommt. Ein Mangel an Nährstoffen kann u.a. zu einem stumpfen Fell und Haarausfall führen und bei jungen Tieren in der Wachstumsphase die Entwicklung stören.

Haarausfall durch Stresssituationen:

Viele Hunde oder auch Katzen reagieren empfindlich auf Stress, z.B. durch einen Umzug, oder Zuwachs in der Familie. Mit Zuwendung und etwas Geduld ist diese Ursache schnell behoben.

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel