Wechseljahresbeschwerden

Homöo­pathie gegen Wechsel­jahres­beschwerden

Die Wechseljahre stellen einen ganz natürlichen Lebensabschnitt der Frau dar und sind keinesfalls eine Erkrankung. Die Produktion der weiblichen Hormone in den Eierstöcken (Östrogen und Progesteron) wird langsam vermindert und schließlich auf ein Minimum herabgesetzt (Menopause). Die Hormone stehen im Körper in einem regulativen Gleichgewicht und erfüllen eine Vielzahl von Aufgaben. Bei diesen Anpassungsprozessen kann es, insbesondere durch den sinkenden Östrogenspiegel, zu individuellen körperlichen Beschwerden kommen.

Durch die Veränderung des hormonellen Gleichgewichtes kommt es bei der Mehrzahl der Frauen zu typischen Beschwerden wie Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Blutdruckschwankungen, Herzrasen, Frösteln und Kopfschmerzen. Hinzu kommen häufig depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, Antriebsschwäche, vermindertes sexuelles Verlangen und Erschöpfungsgefühl.

Bomaklim Hevert ist ein homöopathisches Arzneimittel, dessen Bestandteile ihre Wirksamkeit und gute Verträglichkeit in der Behandlung von Wechseljahresbeschwerden seit Jahrzehnten bewiesen haben. Bomaklim Hevert fördert den hormonellen Anpassungsprozess und wirkt regulierend auf das sensible Gleichgewicht der Hormone. Die Beschwerden werden nicht einfach unterdrückt, sondern durch körpereigene Regulationsvorgänge gebessert.

Agnus castus, auch als Mönchspfeffer oder Keuschlammfrüchte bekannt, wurde schon früher in der Naturheilkunde bei Störungen der Regelblutung eingesetzt. Cimicifuga (Traubensilberkerze oder Wanzenkraut) ist in Nordamerika heimisch. Schon die Indianer nutzten die Wurzel dieser Heilpflanze zur Erleichterung bei Entbindungen und zur Behandlung gynäkologischer Beschwerden. Sie entfaltet ihre regulierende und krampflösende Wirkung im Klimakterium und bei Regelstörungen, aber auch bei hormonell bedingter Migräne sowie depressiver oder gereizter Stimmung. Ähnliches gilt auch für das bewährte Frauenmittel Lilium tigrinum (Tigerlilie). Platinum metallicum (Platin) ergänzt den homöopathischen Komplex durch seine intensive Beziehung zur Psyche; es bessert vor allem Gemütsschwankungen, die im Wechsel mit körperlichen Beschwerden auftreten.

Bomaklim Hevert:

  • unterstützt den hormonellen Anpassungsprozess
  • wirkt regulierend auf das sensible Gleichgewicht der Hormone
  • mildert unangenehme Begleiterscheinungen der Wechseljahre

Bomaklim Hevert bietet besonders Frauen, die eine Hormonbehandlung ablehnen oder wenn diese aus medizinischen Gründen nicht angebracht ist, eine gute Alternative bei den Beschwerden der Wechseljahre. Die regelmäßige Einnahme von Bomaklim Hevert kann helfen, Wohlbefinden und Lebensqualität in den Wechseljahren nachhaltig zu steigern. Bei dieser sanften Therapie baut sich die Wirkung allmählich auf; eine Besserung zeigt sich meist schon innerhalb von 2 Wochen.

Pflichtangaben:

Bomaklim Hevert. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Verstimmungszustände in den Wechseljahren. Enthält 55 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Quelle: Hevert Arzneimittel

23 %

BOMAKLIM Hevert Tropfen

06810817 | 100 ml | 26,07 € / 100 ml

AVP² 33,86 €

26,07 € 3

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel