SOLEDUM Balsam flüssig 20 ml

Artikelnummer: 03409847
Anbieter MCM KLOSTERFRAU Vertr. GmbH
Darreichungsform Flüssigkeit
Inhalt
Grundpreis: 32,50 € / 100 ml
 
6,50 € 3

statt 9,45 € AVP² | Sie sparen 2,95 € (31%)*

Lieferzeit 1-2 WerktageLieferzeit 1-2 Werktage
In den Warenkorb

Produktinformationen

Zur Inhalation nach Verdampfung in einem Inhalator.

Inhalationsbehandlung mit 15-20 Tropfen nach Möglichkeit 2-3 mal täglich etwa 3-5 Minuten lang durchführen.

Zum einfachen und wirksamen Inhalieren. Befreit die Atemwege auf wirkungsvolle, schonende Weise.

Was Sie bei Erkältungskrankheiten der Atemwege beherzigen sollten.
Auch wenn eine Erkältung mit all ihren Folgen - z. B. für Hals, Nase, Stirnhöhle und Bronchien - auf den ersten Blick keine schlimme Erkrankung ist, so sollte man sie doch ernst nehmen, da sich nicht selten aus einer scheinbar harmlosen Erkältung schwerwiegende Krankheitsbilder entwickeln können. Es ist daher sinnvoll und notwendig, mit den richtigen Maßnahmen die körpereigenen Abwehrkräfte zu unterstützen und zu aktivieren. Aus den Erfahrungswerten der Pharmakotherapie, in Verbindung mit den heutigen, biologischen Erkenntnissen, ist diese Therapie mit dem erkältungsspezifischen Wirkstoff Cineol auf pflanzlicher Basis hervorgegangen, der zugleich die körpereigenen Schutzfunktionen in den Atemwegen unterstützt und aktiviert. Durch diese gezielte Therapie wird der Organismus in seiner Selbstschutzfunktion gestärkt, so dass auch künftigen Erkältungskrankheiten entgegengewirkt wird. Die Erkältungs-Therapie, ist gründlich, wirkungsvoll, nachhaltig und darüber hinaus hervorragend verträglich. Sie eignet sich von daher auch sehr gut für Kinder über 2 Jahre.

Anwendungsgebiete:
Zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungskrankheiten der oberen Luftwege (wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit, unkomplizierter Bronchialkatarrh, unkomplizierter Nasennebenhöhlenkatarrh).

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff löst festsitzenden, zähen Schleim in den Atemwegen. Gleichzeitig bewirkt er, dass sich dünnflüssigerer Schleim bildet, der besser abgehustet werden kann. Krankmachende Erreger können sich dadurch nicht mehr so gut festsetzen und vermehren. Laut Herstellerangaben hat die Substanz zudem entzündungshemmende Eigenschaften, die die Schleimhäute abschwellen lassen.
bezogen auf 1 Gramm

150 mg Cineol

+ Triglyceride, mittelkettig

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Geschädigte Haut (z.B. Verbrennungen, Verletzungen, Haut- und Kinderkrankheiten mit Ausschlag), wenn das Arzneimittel auf der Haut oder als Bad angewendet wird

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel kann unter Umständen einen Atemstillstand auslösen. Es darf deshalb bei dieser Altersgruppe nicht im Bereich des Gesichts, speziell der Nase aufgetragen werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Das Arzneimittel sollte nicht auf die Brust aufgetragen werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.
Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind derzeit bei bestimmungsgemäßem Gebrauch keine Nebenwirkungen bekannt.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.
Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht beim Inhalieren des Arzneimittels: Es besteht die Gefahr, dass Sie sich durch den heißen Wasserdampf verbrühen.
- Menthol/Campher/Cineol: Bei Kindern unter 2 Jahren nicht an oder in der unmittelbaren Nähe der Atmungsorgane anwenden; Gefahr eines Kehlkopfkrampfes. Bei sensibilisierten Patienten können Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Atemnot) ausgelöst werden.
Neu Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel